Branding ist oft ein Konzept, was vor allem von kleineren Unternehmen nicht ganz verstanden wird.

Die Devise liegt meist in dem Satz “Wenn wir X investieren, brauchen wir innerhalb von drei Monaten auch einen Return of Investment (ROI) von 10x”.

Auch für das Branding ist das ein häufiger Satz, den wir in unserem Agenturgeschäft hören.

Branding sollten Sie allerdings nicht als einmalige kurzfristige Angelegenheit betrachten.

Vielmehr ist Branding die nachhaltige und langfristige Pflege der eigenen Marke und der Bekanntheit des Unternehmens. Bis ein Unternehmen wirklich erfolgreich wiedererkannt wird, kann es teilweise mehrere Jahre dauern.

Natürlich stellen Sie sich jetzt die Frage. Was können wir denn tun, um diesen Prozess zu beschleunigen und starke Resultate hervorzurufen?

Auch hier gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten.

  1. Brand Building betreiben, indem plattformübergreifend die Unternehmenswerte, Ziele und Visionen nach außen getragen werden.
  2. Content Marketing und Community Management nicht vernachlässigen, sondern mit starkem Fokus angehen. Warum? Weil eine Marke im Kopf bleibt, wenn Sie regelmäßig mit Ihren “Fans”, Kunden und Interessenten in Kontakt bleiben und die Beziehung pflegen.
  3. Kundenservice und Customer Experience müssen stimmen. Das ist nicht immer leicht und vor allem in Deutschland bei größeren Konzernen im D2C Bereich, leidet der Kundenservice durch alteingesessene Strukturen und die vielen Entscheidungswege, bis ein Entschluss gefasst wird und letztlich dann noch umgesetzt werden kann. Das schadet dem Kunden und dieser sucht sich letztlich einen anderen Anbieter.


Das Fazit lautet also:

Branding ist keine einmalige Sache, sondern der Erfolg von langfristiger und nachhaltiger präziser Arbeit und Pflege.

Branding ist sowohl extrem wichtig für Start-ups, SMU’s als auch Konzerne und ist im Alltagsgeschäft eines Unternehmens weder wegzudenken, noch in irgendeiner Form zu vernachlässigen.

Posted on:

Monday, December 3, 2018

in

Branding

category.